Liebhabertheater Schloss Kochberg

  • Liebhabertheater Schloss Kochberg,
    ein Musenhof en miniature

    Ein Ausflug zu einem Kleinod der Klassik Stiftung Weimar. Eine ausführlichere Fassung des obigen Videos finden Sie auf der Seite Verein.

  • „Orient und Okzident“

    Sommerfestival 2019 im Liebhabertheater Schloss Kochberg

    Von Mai bis Ende September ranken sich Veranstaltungen in den Sparten Oper, Schauspiel, Konzert und Lesung um das Thema »Orient und Okzident«. Dabei sind sowohl Gedichte aus Goethes »West-Östlichen Divan« zu hören wie Texte aus dem alten und dem heutigen Orient. Höhepunkt ist die Neu-Produktion von Joseph Haydns Oper »Der Apotheker« (Lo Speziale) mit einem Libretto nach Carlo Goldoni, die das Liebhabertheater Schloss Kochberg zusammen mit der lautten compagney Berlin entsprechend der historischen Aufführungspraxis auf die Bühne bringt. Viele Konzerte, z. T. auf historischen Instrumenten gespielt, greifen das Jahresthema auf und zeigen den Einfluss des Orients auf die europäische Musik des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Hinzu kommen Wiederaufnahmen unserer erfolgreichen Theaterproduktionen.

    Der Vorverkauf beginnt.

  • Die Wahlverwandtschaften

    Schauspiel nach Johann Wolfgang von Goethes Roman
    Buch und Regie: Holk Freytag
    Kostüme: Ulrike Bartsch
    Charlotte: Sabine Schramm
    Eduard: Oliver Möller
    Ottilie: Anna Hopperdietz;
    Der Hauptmann: Max Engelke

    Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar.
    Wir danken der Thüringer Staatskanzlei für die Förderung der Produktion sowie dem Ehepaar Goetze für ihre Spende.

    Premiere: 12. Mai 17 Uhr, weitere Aufführungen: 13. Mai 16 Uhr, 19. Mai 17 Uhr, 9. Juni 17 Uhr, 7. Juli 17 Uhr, 11. August 17 Uhr, 25. August 17 Uhr

    Lesen Sie dazu auch: https://blog.klassik-stiftung.de/seitenspruenge-im-liebhabertheater/

  • Der Misanthrop oder Der verliebte Melancholiker

    Komödie von Jean Baptiste Molière (Übersetzung: Ludwig Fulda)

    • aufgeführt wie zu Zeiten des Weimarer Hoftheaters im späten 18. Jahrhundert
    • mit Harald Arnold, Lisa Altenpohl, Gerda Müller, Andreas Schmitz und Paolo Masini
    • Regie: Nils Niemann
    • Kostüme: Kristina Weiß, inspiriert von Vorbildern aus dem Journal des Luxus und der Moden von Bertuch 1786-89

    Eine Produktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg – Theater an der Klassik Stiftung Weimar

    Aufführungen 2018: 2. Juni, 23. Juni, 21. Juli, 28. Juli, 8. Sept., 15. Sept. jeweils um 17 Uhr
    Einführung in Werk und Aufführung jeweils um 16.30 vor dem Theater

  • ‚Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe'

    Barbara Schnitzler spielt Peter Hacks´ erfolgreiches Ein-Personen-Schauspiel
    Aufführungen 2018: 30. Juni, 18. August, 1. Sept., 22. Sept. jeweils um 17 Uhr

    Das Monolog-Stück wirft einen Blick auf die bis heute geheimnisvolle Beziehung zwischen Goethe und Frau von Stein. Ohne Ankündigung und Abschied ist der Dichter nach Italien abgereist und hat Charlotte nach 10-jähriger enger Liebes- und Freundschaftsbeziehung, von der über 1.700 Briefe zeugen, tief gekränkt. Diese Situation hat Peter Hacks im 20. Jahrhundert in einem faszinierenden und scharfsinnigen Monolog in Szene gesetzt In einer fiktiven »Beichte« berichtet Charlotte ihrem Ehemann von ihrem Verhältnis mit Goethe und wir erfahren ebenso von seinem Genius wie von seinen Schwächen, Marotten und Eitelkeiten. Eindrucksvoll sind Frau von Steins Gefühlsschwankungen nach der Trennung eingefangen.