Liebhabertheater Schloss Kochberg

Eingang des Liebhabertheaters Schloss Kochberg (Foto: Maik Schuck)
  • Auftakt einer hochkarätigen Konzertreihe im Rahmen des Sommerfestivals 2017:

    Liederabend »Aus Goethes Notensammlung«

    Kompositionen von Carl Friedrich Zelter, Carl Eberwein, Felix-Mendelssohn Bartholdy, Franz Schubert und Robert Schumann nach Texten von Johann Wolfgang von Goethe.

    Caterina Maier, Sopran
    Liese Klahn, auf einem historischen Hammerflügel aus der Wiener Werkstatt von Jacob Bertsche (um 1830)

    • Samstag, 13. Mai 2017, 17 Uhr
  • Kochberger Gartenvergnügen – Klassik-Gartenfestival

    Porzellanmaler der Meissener Porzellanmanufaktur, Gartenpflanzen, Blumen, historische Rosensorten und Pelargonien, Gemüse und Kräuter, klassische Gartenmöbel, Haus- und Gartendekorationen, Gartenliteratur, Duftessenzen und Seifen, Naturkosmetik, Strohhüte, Körbe, kulinarische Kostproben nach historischen Rezepten, Feinkost, Thüringer Wein, Brot und Käse, Kaffee und Kuchen, Maibowle und Spargelgericht

    • Samstag, 20. Mai 2017, 12 Uhr – 18 Uhr
    • Torzoll 2€
  • Sommerfestival 2017

    Eröffnung der Spielzeit 2017 am 6. Mai, 17 Uhr, zum Jahresthema
    »Glück ohne Ruh, Liebe, bist du« – Goethe und Charlotte von Stein – mit einer Lesung und Buchvorstellung

    »Wie freu ich mich, dass ich so bin, dass du mich lieben kannst …«
    Jürg Wisbach liest aus Goethes Briefen an Charlotte von Stein (25€)

    Anschließend präsentieren Kristin Knebel und Silke Gablenz-Kolakovic ihr Buch »Öffne mir dein Herz« mit einer Einführung und einer Auswahl aus diesen Briefen. Eine CD mit der Briefauswahl, gelesen von Jürg Wisbach, begleitet das Buch aus dem proartes Verlag Weimar.

  • Internationale Konferenz der historischen Theater Europas, 26. – 28. April 2017 in Berlin

    120 Repräsentanten von Theatern aus nahezu allen europäischen Ländern, die durch die European Route of Historic Theatres verbunden sind, treffen sich zu Austausch und Begegnung vom 26. bis 28. April in Berlin. Die Theater-Route ist ein wunderbares Kulturprojekt und das räumlich größte der Europäischen Union!