Liebhabertheater Schloss Kochberg

Probe im Liebhabertheater Schloss Kochberg (Foto: Maik Schuck)

Spielzeit 2017Spielzeit 2018

Termine zu
»Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe«

alle Termine 2017 anzeigen

Mai

Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks
Charlotte von Stein: Barbara Schnitzler
Regie: Helfried Schöbel

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Hoppes Hoftheater Dresden, dem Goethetheater Bad Lauchstädt und der Villa Teresa Coswig. Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag München.


Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks
Charlotte von Stein: Barbara Schnitzler
Regie: Helfried Schöbel

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Hoppes Hoftheater Dresden, dem Goethetheater Bad Lauchstädt und der Villa Teresa Coswig. Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag München.

Juli

Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks
Charlotte von Stein: Barbara Schnitzler
Regie: Helfried Schöbel

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Hoppes Hoftheater Dresden, dem Goethetheater Bad Lauchstädt und der Villa Teresa Coswig. Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag München.

August

Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks
Charlotte von Stein: Barbara Schnitzler
Regie: Helfried Schöbel

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Hoppes Hoftheater Dresden, dem Goethetheater Bad Lauchstädt und der Villa Teresa Coswig. Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag München.


Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

Ein-Personen-Schauspiel in fünf Akten von Peter Hacks
Charlotte von Stein: Barbara Schnitzler
Regie: Helfried Schöbel

Eine Koproduktion des Liebhabertheaters Schloss Kochberg mit Hoppes Hoftheater Dresden, dem Goethetheater Bad Lauchstädt und der Villa Teresa Coswig. Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag München.

—Änderungen vorbehalten—